Nach all dem Corona-Wirrwarr der letzten Monate beginnt der Verein im Herbst mit einem neuen Ausbildungsabschnitt und plant seinen 50. Geburtstag. Zum wöchentlichen Einzelunterricht auf den Instrumenten gehört auch Musiktheorie und Gehörbildung. Sobald die ersten Grundlagen vermittelt sind, ist es Ziel, dass alle Jungmusiker möglichst frühzeitig in einer Bläserklasse, einem komplett eigenständigen, kleinen Blasorchester, gemeinsam musizieren.

Eingeladen sind dazu Kinder, Jugendliche und auch „junggebliebene“ Erwachsene, die sich für eine Ausbildung auf folgenden Instrumenten interessieren: Tuba, Tenorhorn und Bariton, Euphonium, Waldhorn, Posaune, Saxophon, Trompete und Flügelhorn, Querflöte, Klarinette und Schlagzeug. Vor einer Entscheidung können all diese Instrumente möglichst noch vor den Sommerferien ausprobiert werden. Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse und kein Instrumentenkauf erforderlich.

Interessierte Eltern und Neuanfänger finden Informationen über den Verein JBKN und die Ausbildung sowie einen Link zum Instrumentenkarussell des Blasmusikverbandes auf der Homepage https://www.jugendblasorchester.de/ausbildung/ Der Unterrichtsbeginn für den neuen Ausbildungsabschnitt ist zum 1. Oktober geplant. Anmeldung und Auskünfte beim Vorsitzenden Joseph Ferstl, Telefonnummer 09433/1543 oder 0162/6565775.