< Die Tonangeber von morgen
27.10.2018
Von: Der Neue Tag, 27.10.2018

Unterstützung aus Garmisch

Den Noten die richtigen Töne zu geben, ist nicht seine Aufgabe. Dennoch spielt er ein wichtiges „Instrument“ bei der Jugendblaskapelle. Die Rede ist vom Förderverein des Ensembles.

Das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen unter Leitung von Oberstleutnant Karl Kriner gibt ein Benefizkonzert in der Nordgauhalle.

Seit seiner Gründung 1982 hat sich der mehr im Hintergrund agierende Verein in all den Jahren als wichtiger Partner der Kapelle bewährt. Die Förderung der Jugendblaskapelle Nabburg (JBKN) erstreckte sich nach den Ausführungen von Vorsitzendem Joseph Ferstl bei der Jahreshauptversammlung im Musikerheim Sankt Angelus in erster Linie auf die Unterstützung des Musikvereins. Gemeint sind damit die finanzielle Unterstützung der musikalischen Aus- und Fortbildung der Musiker, Hilfestellungen zur Bewältigung des Vereinsbetriebes der JBKN sowie die Organisation des Bewirtungsbetriebes bei diversen Veranstaltungen.

Zurückblickend auf das Jahr 2017 berichtete der Vorsitzende von 1500 Euro Zuwendung für die Beschaffung von Instrumenten zur Förderung von Ausbildungsmaßnahmen. Ferner wurden Werbeanzeigen und Flyer übernommen. Zur Beschaffung von Instrumenten für eine neue Bläserklasse in diesem Jahr stellte Ferstl einen Zuschuss in Aussicht, „falls die Kapelle den Kauf aus eigenen Rücklagen nicht finanzieren kann“.

Für eine reibungslose Organisation des Wirtschaftsbetriebes durch den Förderverein bei Veranstaltungen zeichnet zweiter Vorsitzender Stefan Kurz verantwortlich. Mit dem Ausschank von Getränken und dem Verkauf von Speisen durch viele ehrenamtliche Helfer konnte wieder ein positives Ergebnis erzielt werden. Die finanzielle Lage des eingetragenen Vereins bezeichnete Kassier Günther Wicha mit „gut und zufriedenstellend“. Die erwirtschafteten Rücklagen seien mittelfristig in erster Linie für den Ankauf von Leihinstrumenten zur Ausbildung des Nachwuchses aber auch für eine Ersatzbeschaffung von Uniformen und die Erweiterung des Notenarchives gedacht.

„Wir können ein Plus verzeichnen“, verwies Vorsitzender Ferstl auf den gestiegenen Mitgliederstand von mittlerweile 98 Förderern zum Stichtag 31. Dezember 2017. Er habe sich auch in diesem Jahr weiter bemüht zu werben und konnte so weitere Mitglieder gewinnen. Bis Jahresende stehen noch zahlreiche Termine für das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Karin Raab an. Es musiziert an Allerheiligen auf dem Stadtfriedhof und am 11. November im Spitalhof beim Martinszug der beiden Kindergärten. Bei der Adventfeier der Senioren von Stadt und Pfarrei am 1. Dezember im Jugendwerk sowie beim Nikolausmarkt am 8. und 9. Dezember ist die Aufführung des Singspiels „Die Wahl zum Tier des Jahres“ gemeinsam mit dem Kinderchor geplant. Die Jugendblaskapelle umrahmt Allerheiligen auf dem Waldfriedhof und die Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Am Heiligen Abend das traditionelle „Christkindl anblasen“. Für das große Orchester heißt das nächste Ziel „Neujahrskonzert 2019" am 5. Januar um 19.30 Uhr in der Nordgauhalle Nabburg. Die Proben laufen bereits auf Hochtouren. Informationen zu Kartenverkauf und Platzreservierung gibt es auf der Homepage.

„Im kommenden Jahr können sich Freunde der Blasmusik auf drei besondere Termine freuen“, verriet Vorsitzender Joseph Ferstl: Das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen gibt ein Benefizkonzert am 10. April zu Gunsten der musikalischen Jugendausbildung in der Nordgauhalle. Zum Musikfestival „Tonart“ konnte für 20. Juli im Schlosshof das Ensemble „Brassaranka“ aus Oberösterreich verpflichtet werden. Schließlich hat das Polizeiorchester Bayern den Termin für einen Auftritt am 10. November ebenfalls in der Nordgauhalle bestätigt.


© Jugendblaskapelle Nabburg e.V. 2018