Von: Der Neue Tag, 17.06.2019

Sappralot: Ein schöner Kirwa-Auftakt

Zum Kirwastart ist in Diendorf einiges geboten: Nach dem „Warmup“ am Freitag folgte das schweißtreibende Baumaufstellen am Samstag – und das alles bei perfektem Sommerwetter.

Zum 19. Mal feiert die Dorfgemeinschaft ihre Kirwa auf dem Sportgelände des SV Diendorf. Dafür haben sich die Verantwortlichen wieder einiges einfallen lassen. Schon ab Freitag ging es ordentlich rund - nicht nur im Zelt, sondern auch auf der gesamten Fläche außerhalb. Dort waren nämlich Schieß-, Spicker- und Losstand aufgebaut sowie ein Greifautomat mit Kuscheltieren und ein Stand mit allerlei Süßigkeiten. Zwar waren einige Besucher vorerst etwas enttäuscht, dass sie in diesem Jahr keine Runde mit dem Autoscooter fahren können, doch das war nur von kurzer Dauer, denn das neue Fahrgeschäft "Street Style" überzeugte auf Anhieb sowohl die kleinen als auch die großen Gäste.

Am Freitag stimmten sich Kirwapaare und besonders auch junge Besucher beim "Warmup" auf das bevorstehende Wochenende ein. Zu Gast war hier erstmals der beliebte "DJ Waschl" alias Josef Reichl aus Pfreimd, der mit einem Mix aus Rock-Klassikern, Kirwa-Hits und Schlagern für Stimmung im gut gefüllten Bierzelt sorgte. Weiteres Highlight des Abends war außerdem die Cocktail-Bar, die mit verschiedenen sommerlichen Getränken auf einen Abstecher einlud.

Am Samstag wurde es schließlich ernst für alle Beteiligten: Um 17 Uhr startete der Festzug samt Kirwamoidln und -burschen, der Jugendblaskapelle sowie Bürgermeister Armin Schärtl und weiteren Ehrengästen beim Feuerwehrhaus Diendorf und setzte seinen Weg fort in Richtung Sportgelände, wo er bereits von zahlreichen Gästen erwartet wurde. Mithilfe eines kleinen Traktors brachten die Kirwaleit' den etwa 28 Meter hohen Baum sicher an Ort und Stelle.

Aber die Arbeit war noch nicht getan - das Wahrzeichen der Kirwa musste noch in die Höhe. Das Publikum schaute aufmerksam zu, wie die Burschen ihn schweißtreibend und mit vollem Körpereinsatz mithilfe der "Schwalben" nach oben hievten. Nach gut einer Stunde stand der prächtig geschmückte Baum. Verziert wurde er mit Kränzen sowie einem passenden Schriftzug. Begleitet wurden die fleißigen Kirwaburschen erneut von Musikern der Jugendblaskapelle.

Wie in jedem Jahr schlug erster Bürgermeister Armin Schärtl mit einem gekonnten Hieb den Hahn ins erste Bierfass und gab so den offiziellen Startschuss zur diesjährigen Diendorfer Kirwa. Der Baum steht, das Bier läuft: Sowohl die 16 Kirwapaare als auch alle weiteren Gäste feierten bis spät in die Nacht mit der Partyband "Sappralot", die ihrem Publikum mit Live-Musik ordentlich einheizte und für ausgelassene Stimmung im Bierzelt sorgte.


© Jugendblaskapelle Nabburg e.V. 2019